My Library

University LibraryCatalogue


LEADER 00000cam a2200505Mi 4500 
003    OCoLC 
005    20190409063738.8 
006    m     o  d         
007    cr cn||||||||| 
008    150112t20082008gw a    ob    000 0 ger d 
019    JSTORocn900887970 
020    9783447190503 (e-book) 
020    3447190507 (e-book) 
020    |z9783447056298 
037    22573/ctvbm06x7|bJSTOR 
040    E7B|beng|erda|cE7B|dOCLCO|dEBLCP|dYDXCP|dOCLCF|dOCLCQ
       |dJSTOR 
049    MAIN 
050 14 PL248.P34|b.D844 2008eb 
082 04 894.3533|223 
100 1  Dufft, Catharina,|eauthor. 
245 10 Orhan pamuks istanbul /|cCatharina Dufft. 
264  1 Wiesbaden, Germany :|bHarrassowitz Verlag,|c2008. 
264  4 |c©2008 
300    1 online resource (193 pages) :|billustrations. 
336    text|2rdacontent 
337    computer|2rdamedia 
338    online resource|2rdacarrier 
490 1  Mîzân ;|vv.14 
504    Includes bibliographical references. 
505 0  Cover; Title Page; Copyright; Table of Contents; 
       Abkürzungsverzeichnis; Quellenangaben; 
       Abkürzungsverzeichnis; Quellenangaben; Danksagung; 
       Vorwort; Body; 1 Einleitung; 1.1 Forschungsstand; 1.2 
       Aufbau der Arbeit; 2 Orhan Pamuk: Leben und Werk im 
       Kontext der türkischen Moderne; 3 Die Erinnerung an Orte; 
       3.1 Formen des Gedächtnisses; 3.2 Die Verbindung zwischen 
       Ort und Gedächtnis; 4 Das Raummodell; 4.1 Der virtuelle 
       Raum; 4.1.1 Räume der Kindheit: Marcel Prousts Combray und
       Theodor W. Adornos Amorbach in Nachbarschaft zu Orhan 
       Pamuks Nişantaşı; 4.1.2 Vom Raum der Kindheit zum 
       virtuellen Raum 
505 8  4.2 Der eigenbiographische Raum4.3 Der ausgedehnte Raum; 5
       Die Ausgangslage: Istanbul und Nişantaşı; 5.1 Istanbul im 
       Wandel der Zeit; 5.2 Ein Neuzugang des 19. Jahrhunderts: 
       Der Istanbuler Stadtteil Nişantaşı; 5.3 Aus der 
       osmanischen Villa ins westliche Apartmenthaus; 6 Der 
       eigenbiographische Raum: Das Nişantaşı der 1950er Jahre im
       Werk; 6.1 Nişantaşı als eigenbiographischer Raum; 6.2 Der 
       Kern: Das Pamuk Apartmanı; 6.2.1 Tradition und Moderne: 
       Die Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart; 6.2.2
       Ost und West: Zwei Seiten einer Medaille; 6.2.3 Innen und 
       Außen: Haus und Welt 
505 8  6.3 Die Bewohner des Hauses6.3.1 Die Verbindung mit der 
       osmanischen Zeit: Die Großelterngeneration; 6.3.2 Der 
       innere Bereich: Die Mutter; 6.3.3 Der äußere Bereich: Der 
       Vater; 6.3.4 Bedrohung und Komplizenschaft: Der Bruder; 
       6.3.5 Die Religion: Das Personal und seine Welt; 6.4 Die 
       Außenwelt; 6.4.1 Fähnchen im Wind: Alaaddins Laden; 6.4.2 
       Erweiterung des Horizonts: Ausflüge in andere Viertel der 
       Stadt; 6.4.3 Das Ende der Welt: Wendepunkte; 6.5 Die 
       Herausbildung werkbestimmender Dichotomien: Innen/Außen, 
       Ost/West, Tradition/Moderne; 7 Der ausgedehnte Raum: 
       Istanbul im Werk 
505 8  7.1 Die räumliche Ebene7.1.1 Übersicht über die 
       Handlungsräume; 7.1.1.1 Cevdet Bey ve Oğulları; 7.1.1.2 La
       maison du silence; 7.1.1.3 Die weiße Festung; 7.1.1.4 Das 
       schwarze Buch; 7.1.1.5 Das neue Leben; 7.1.1.6 Rot ist 
       mein Name; 7.1.1.7 Schnee; 7.1.1.8 Istanbul als Knoten- 
       und Angelpunkt des Romanwerks; 7.1.2 Die Darstellung 
       Istanbuls im Werk; 7.1.2.1 Das "östliche" Istanbul südlich
       des Goldenen Horns; 7.1.2.2 Das "westliche" Istanbul 
       nördlich des Goldenen Horns; 7.1.2.3 Bosporus, Goldenes 
       Horn und Marmarameer; 7.1.2.4 Die Gegenseite: Das Anti-
       Istanbul oder die Vorstadt 
505 8  7.2 Die zeitliche Ebene7.2.1 Erzählte Zeit: 1591-1992; 
       7.2.2 Zeitschichten; 7.3 Die inhaltliche Ebene; 7.3.1 
       Innen/Außen; 7.3.1.1 Der Blick aus dem Fenster; 7.3.1.2 
       Das Verhältnis zwischen vertrautem und unbekanntem Raum; 
       7.3.2 Ost/West; 7.3.3 Tradition/Moderne; 8 Fazit; 9 
       Bibliographie 
520    Die Untersuchung konzentriert sich auf den bedeutenden 
       Stellenwert der Stadt Istanbul im bisher wissenschaftlich 
       eher wenig behandelten Werk des türkischen Autors Orhan 
       Pamuk, Träger des Nobelpreises für Literatur 2006. Der 
       Istanbuler Stadtteil Nisantasi, in dem Pamuk aufgewachsen 
       ist, wird als Ausgangspunkt für Pamuks Schreiben erkannt 
       und als sein eigenbiographischer Raum definiert. Aus 
       diesem Nukleus geht das Istanbul im Werk hervor und wird 
       zur semantisch reich aufgeladenen zentralen Figur für das 
       Aufeinandertreffen von osmanischer Tradition und westlich 
       ausgerichteter Moderne. Nach einer. 
600 10 Pamuk, Orhan,|d1952-|xCriticism and interpretation. 
655  4 Electronic books. 
655  7 Criticism, interpretation, etc.|2fast|0(OCoLC)fst01411635 
710 2  JSTOR|eissuing body. 
776 08 |iPrint version:|aDufft, Catharina.|tOrhan pamuks 
       istanbul.|dWiesbaden, Germany : Harrassowitz Verlag, c2008
       |hxvi, 176 pages|kMîzân : Studien zur Literatur in der 
       islamischen Welt ; Band 13|x0938 9024|z9783447056298 
830  0 Mîzân. 
830  0 Books at JSTOR Evidence Based Acquisitions 
856 40 |uhttps://ezp.lib.unimelb.edu.au/login?url=https://
       ezp.lib.unimelb.edu.au/login?url=http://www.jstor.org/
       stable/10.2307/j.ctvbnm226|zConnect to ebook (University 
       of Melbourne only) 
990    JSTOR EBA Evidence Based Acquisitions 
990    Batch Ebook load (bud2) - do not edit, delete or attach 
       any records. 
991    |zUPDATED Custom text change 2019-04-08 
Location Call No. Status
 UniM INTERNET resource    AVAILABLE